Behandlung nach Pfefferspray-Einsatz

Planen Sie, ein Pfefferspray zu kaufen? Wenn ja, dann müssen Sie ein paar Dinge darüber wissen. Pfefferspray verursacht heftige Beschwerden für mehr als eine halbe Stunde nach der Kontaminierung und selbst nach Versuchen des Abwaschens. Wenn Sie einen Angreifer oder versehentlich sich selbst mit Pfefferspray besprühen, reagiert der Körper sofort. Da die Mund-, Nasen-, Speichel- und Atemwegschleimhäute direkt in Mitleidenschaft gezogen werden, reagieren sie defensiv durch die Produktion von Tränen, laufende Nase, Speichelbildung sowie auch Husten.

Wenn Sie sich versehentlich selbst mit Pfeffer besprüht haben, wird das erste, das Sie wissen wollen, sein, wie man es wieder weg bekommt. Das Abwehrspray produziert bei seinem Einsatz eine Reihe unterschiedlicher Symptome. Es ist daher auch wichtig zu wissen, wie es auf Sie wirkt und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um das Brennen zu lindern. Der Schweregrad der Wirkung ist abhängig von der Menge an verwendetem Pfefferspray. Wenn Pfefferspray auf Ihr Gesicht gesprüht wird, werden Sie sofort ein Brennen in Augen, Nase und Mund verspüren. Das direkt einsetzende brennende Gefühl, das Sie direkt nach dem Angriff verspüren, ist aber nur die Spitze des Eisbergs.

Das erste, woran Sie denken müssen, ist ruhig zu bleiben und jedes Reiben im betroffenen Bereich zu vermeiden. Begeben Sie sich in einen gut belüfteten Bereich mit viel frischer Luft. Wenn Pfefferspray in Kontakt mit der Haut gerät, verursacht es ein Brennen. Wenn das Atmungssystem betroffen ist, wird es schwer zu atmen. Für Personen mit Asthma wird es als gefährlich erachtet. Rufen Sie in solchen Fällen den medizinischen Notfalldienst. Halten Sie sich die Wirkungen vor Augen, bevor Sie Pfefferspray gegen jemanden verwenden, bzw. setzen Pfefferspray ausschliesslich zur Notwehr oder Notwehr-Hilfe ein.

Es gibt keinen einfachen oder schmerzfreien Weg der Heilung nach Pfefferspray-Kontamination. Außerdem reagieren unterschiedliche Personen verschieden auf Pfefferspray. Die Techniken zur Entfernung, die bei der einen Person funktionieren, können daher bei anderen versagen. Hier sind einige Tipps, die zur Genesung nach Kontaminieurng mit Pfefferspray zu befolgen sind:


Haut:

Wenn Pfefferspray in Kontakt mit den Augen gerät, ist es Ihnen aufgrund des starken Brennens nahezu unmöglich, die Augen zu öffnen. Da Pfefferspray eine Substanz mit brennender Wirkung ist, weitet Reiben im betroffenen Bereich das Brennen auf die saubere Haut aus, was bedeutet, dass die Kapillargefäße der Haut von der Wirkung des Pfeffersprays ergriffen werden. Jedes Reiben im betroffenen Bereich verschlimmert die Lage. Da Pfefferspray auf Öl-Basis hergestellt wird, lässt es sich nicht einfach nur mit Wasser abwaschen. Achten Sie daher darauf, zusammen mit dem Pfefferspray ein entsprechendes Dekontaminationsmittel mit sich zu führen. Tragen Sie das Dekontaminationsmittel direkt auf den betroffenen Bereich auf.

Wenn Sie kein solches Mittel mit sich führen, tauchen Sie ein Tuch in Milch ein und legen Sie es sanft auf den betroffenen Bereich. Milch kann Pfefferspray nicht entfernen, hilft aber, das Brennen zu lindern. Sie kommen auch mit den anfänglichen Symptomen davon, wenn wenn Sie kaltes Seifenwasser (nicht auf Öl-Basis) auftragen. Wenn das Brennen nachlässt, verwenden Sie Spülmittel und Wasser, um die Ölrückstände von dem Pfefferspray zu entfernen. Waschen Sie den betroffenen Bereich 8-10 Mal mit kaltem Wasser.


Augen:

Wie Schmieröl besteht Oleoresin Capsicum aus nichtpolaren Molekülen. Wenn Sie Pfefferspray in die Augen bekommen, spülen Sie Ihre Augen sofort mit kaltem Wasser aus. Ihr Gesicht mit Wasser zu bespritzen kann unmittelbar Linderung bringen, hilft aber nicht, das Öl zu entfernen oder dauerhaft Linderung zu bringen. Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, wenn das Pfefferspray in Ihre Augen gesprüht wird, werfen Sie diese in jedem Fall weg, da es Ihnen nicht gelingen wird, die Rückstände von den Linsen zu bekommen. Blinzeln Sie übermäßig. Dies wird ebenfalls helfen, das Pfefferspray aus Ihren Augen zu waschen. Sie können außerdem ‚tränenfreies‘ Babyshampoo benutzen, um das Pfefferspray aus dem Augenbereich zu spülen. Ebenso wie Seife wird dies helfen, das Öl zu entfernen. Salzlösung zum Spülen des Augenbereichs wird ebenfalls empfohlen, ist aber mit Beschwerden von bis zu Stunden Dauer verbunden.


Stoff:

Achten Sie darauf, beim Umgang mit Kleidungsstücken, die in Kontakt mit Pfefferspray geraten sind, Gummihandschuhe zu tragen. Beginnen Sie dann, den extrem feinen Pfefferstaub durch Absaugen zu entfernen. Dann tragen Sie mit einem Plastiklöffel Ihre Coldcream auf den betroffenen Bereich auf. Reiben Sie die Creme sanft in das Gewebe ein und lassen Sie sie für 20-30 Minuten einwirken. Da die Coldcream kein Reiniger auf Ölbasis ist, wird sie helfen, die Rückstände des Öl-Pfeffersprays zu entfernen. Waschen Sie die Coldcream dann mit kaltem Wasser ab. Später tränken Sie den Stoff für mehr als 30 Minuten in mit Waschmittel gemischtem kaltem Wasser und waschen Sie ihn anschließend wie gewöhnlich.


Allgemein:

Heute sind die Designs von Pfefferspraydosen und -Produktlinien äußerst kreativ geworden. Pfeffersprays gibt es in Behältern, die wie alltägliche Gebrauchsgegenstände aussehen - Schlüsselanhänger, Ring, Lippenstift, Kugelschreiber und andere. Pfefferspray kann auch schlimme allergische Reaktionen verursachen, deren Symptome blockierte Atemwege infolge von Schwellung, Ohnmacht und Schock sein können. Für Asthmatiker ist das Risiko nachteiliger Nebenwirkungen besonders hoch. Die gesundheitlichen Auswirkungen von Pfeffersprays sind nicht von langer Dauer. Da es biologisch abbaubar ist und das Brennen innerhalb von 6-8 Stunden vergeht, erfreut sich Pfefferspray weltweit als äusserst wirksames Selbstverteidigungsmittel großer Beliebtheit.


Denken Sie aber daran, dass Alkoholeinwirkung die Wirksamkeit chemischer Substanzen beeinträchtigt und das Sprühen Personen noch gewalttätiger machen kann. Studien zeigen, dass manche Kriminelle mental resistent gegen chemische Wirkstoffe sind und deren Wirkung bei solchen Personen daher nur minimal ist. Dazu kommt, dass das von der Polizei verwendete Spray einen höheren Wirkungsgrad hat als die frei verkäuflichen (naja - ausser bei uns - denn bei uns kriegen Sie dieselben Pfeffersprays, die die Polizei in der Schweiz auch benutzt).

Da Pfefferspray per Flüssigkeit oder Schaumgel verbreitet wird, können Pfefferspraydosen nach dem Kauf wegen der chemischen Materialien nicht zurückgegeben werden. Achten Sie auch darauf, abgelaufene oder leere Dosen ordnungsgemäß als gefährlichen Sonderabfall zu entsorgen.

 

Inhalt drucken